Erste mit achtem Sieg in Folge

SV Rheinbreitbach II – SG St. Katharinen/Vettelschoß 1-9

 

Unsere Erste legt zur Zeit eine tolle Serie hin. Auch gegen die Reserve des SV Rheinbreitbach ging man als Sieger vom Feld. Die Partie fand in Bad Honnef statt. Hintergrund war, dass die Spiele bei denen Mannschaften beteiligt waren die noch in Entscheidungen involviert sind, zeitgleich stattfinden mussten. Unser Team ging nach der Siegesserie mit großem Selbstvertrauen in die Partie und man spürte sofort, dass man genau dort weitermachen wollte, wo man in der Vorwoche gegen Vatanspor Neuwied aufgehört hatte. Trotz deutlich mehr Ballbesitz sprangen in der Anfangsphase außer Fernschüssen von Christian Bär und Stanislav Petker jedoch keine größeren Gelegenheiten heraus. Im Gegenteil. Mit dem ersten gefährlichen Angriff die Führung für den SV. Nach einem Foulelfmeter hieß es plötzlich überraschend 0-1. Unsere Mannschaft musste sich kurz schütteln, ehe man wieder Druck aufbaute. Durch die Führung trat Rheinbreitbach aber nun noch engagierter auf und zeigte große Laufbereitschaft. So fiel es der SG trotz schönem Kurzpassspiel schwer entsprechende Lücken zu finden. Den letzten Pässen fehlte es an Genauigkeit oder es war im letzten Moment immer noch ein Bein des Gegners dazwischen. Nico Luther, der schon früh für den angeschlagenen Fabian Buchmüller in die Partie kam, konnte dann aber Stani Petker frei spielen, dessen Schuss ging nur knapp am langen Pfosten vorbei. Kurz darauf aber der verdiente Ausgleich. Christian Bär nahm bei einem Freistoß Maß und zirkelte die Kugel über die Mauer unhaltbar ins linke Eck. Julian Hüngsberg scheiterte kurz vor der Pause mit einem klasse Schuss nur knapp, ansonsten passierte nicht mehr viel, da Rheinbreitbach weiter gut verteidigte.

 

Nach der Halbzeit musste der SV aber dem hohen läuferischen Aufwand Tribut zollen und die SG konnte ihre spielerische Überlegenheit ausnutzen. Zunächst kam Julian Hüngsberg noch einen Schritt zu spät, nachdem Andreas Esser und Chris Bär über rechts vorbereitet hatten. Dann aber die Führung. Thomas Honnef packte die linke Klebe aus und erwischte den etwas zu weit vor dem Gehäuse stehenden Torhüter kalt. Den dritten Treffer kann man dann in die Kategorie Traumtor einordnen. Ecke Chris Bär, Seitfallzieher Andreas Esser und es hat Bumm gemacht. Klasse Ding Andy. Jetzt ging es Schlag auf Schlag. Unsere Jungs kombinierten sich durch die gegnerische Abwehrreihe nach Belieben. Nico Luther auf Stanislav Petker, der auf Julian Hüngsberg weiterleitete. Dieser fand im Keeper seinen Meister. Julian konnte wenige Minuten später dennoch jubeln. Thomas Honnef mit schöner Kopfballvorlage in den Lauf und Julian ließ dem Torhüter zum 4-1 diesmal keine Chance. Danach eine tolle Einzelleistung von Christian Bär, der drei Gegenspieler aussteigen ließ und sicher einnetzte. Nun war die Zeit des kurz zuvor eingewechselten Christian Tiefenau gekommen, der sich nach seinem Kreuzbandriss selbst zwei Geschenke machte und die SG mit 7-1 in Führung brachte. Sofort waren alle Kollegen bei ihm um Chris zu beglückwünschen. Beide Tore hatte Stani vorbereitet. Zwei Schüsse konnten dann gerade noch geblockt werden, ehe Thomas Honnef mit seinem zweiten Treffer auf 8-1 erhöhte. Den Schlusspunkt setzte dann Stani quasi mit dem Abpfiff, als er das Leder nach Vorlage von Patrick Heßler ins linke Eck schlenzte.

 

Mit dem achten Sieg in Folge sicherten sich unsere Jungs einen Spieltag vor Saisonende wohl den 3. Platz. Zwar könnte Vatanspor Neuwied noch nach Punkten gleichziehen, aber das Torverhältnis spricht deutlich für die SG. Auf jeden Fall wiederum eine tolle Saison mit nur einer Niederlage nach der Winterpause. Am letzten Spieltag trifft man nun in Vettelschoß auf die SG Puderbach II die sich noch im Abstiegskampf befindet. Nach der Partie laden wir alle unsere Zuschauer auf dem Platz noch zu einem kleinen Umtrunk ein und möchten uns somit für die tolle Unterstützung bedanken.

 

Aufstellung: Kevin Hesseler, Patrick Heßler, Dominic Bär, Florian Luther, Pascal Lahr, Andreas Esser, Thomas Honnef, Stanislav Petker, Fabian Buchmüller, Christian Bär, Julian Hüngsberg, Nico Luther, Christian Tiefenau